Das Bild zeigt einen Blick auf den Markt; zu sehen sind verschiedene Marktstände und Menschen, die davor stehen

Ländlicher Charme

Das Bild zeigt Blumen in verschiedenen FarbenKaum zu glauben, aber wahr: Der idyllisch gelegene Platz mit ländlichem Charme beherbergt tatsächlich einen Hamburger Wochenmarkt. Der grüne Stadtteil mit den schönen alten Häusern, z. T. mit Reetdach, ist Großstadt – auch wenn es definitiv nicht so aussieht.  Alleine deshalb ist der Markt auch für Auswärtige aus St. Pauli oder Eimsbüttel allemal eine Reise wert.

Doch Großstadt hin oder her, die Menschen in dem Stadtteil teilen das Los der Landbevölkerung: Geschäfte gibt es keine, bis auf einen kleinen Kiosk direkt an der U-Bahn-Station. Der Markt dient also auch dazu, den Grundbedarf an Lebensmitteln zu decken. Diese Erwartung erfüllt er – und zwar für den gehobenen Bedarf. Obst, Gemüse, Blumen, Feinkost, Fleisch, hochwertige Öle, all das ist dort zu erwerben.

Kleiner Tipp für alle, die sich aus dem Innenstadtbereich nach Ohlstedt aufmachen: Die Busse von Ohlstedt bis nach Poppenbüttel bieten eine nette, kleine Landpartie mit Blick auf herrliche Landschaft und wirklich schöne alte Bauernkaten.

Das Bild zeigt einen Blick auf den Markt; zu sehen sind verschiedene Marktstände und Menschen, die davor stehenBarrierefreiheit:

Der Markt ist von beiden Seiten barrierefrei zu erreichen.

Toilette:

Eine Toilette gibt es am Marktplatz nicht.

Text und Fotos: Birgit Gärtner

Menü schließen