Das Bild zeigt einen Stand, an dem Sweatshirts und Taschen verkauft werden

Vielfalt und Qualität ohne Schnick und ohne Schnack

Das Bild zeigt einen Verkaufswagen, an dem Süßigkeiten verkauft werden und eine Kundin davorAuf die inneren Werte kommt es an! Der Wochenmarkt in der Rahlstedter Bahnhofstraße besticht nicht durch seinen besonderen Charme wie z. B. der Isemarkt oder der Volksdorfer Wochenmarkt, aber Fülle und Vielfalt der Produkte kann durchaus mit beiden mithalten. Insbesondere zeichnet sich der Rahlstedter Wochenmarkt durch ein breites Angebot an Textilien, Kurzwaren oder Werkzeug aus. Neben dem üblichen Angebot an Obst und Gemüse, Fisch und Fleisch, Backwaren, Blumen und Pflanzen sind mediterrane Spezialitäten erhältlich, Pferdewurst und –fleisch, frisch gebackene Kekse und Zuckerzeug. Zwar suchen die Kundinnen und Kunden vergeblich nach Bio-Produkten, aber dieses Manko macht der gesonderte Öko-Wochenmarkt am Donnerstag wieder wett (https://www.oekomarkt-hamburg.de/).

Das Bild zeigt einen Verkaufsstand, an dem Kleidung verkauft wird, u.a. HosenEin Bratwurststand mitten im Geschehen lädt mittwochs und samstags dazu ein, sich niederzulassen und bei Bratwurst, Schnitzel oder Gyros oder auch nur beim Kaffee das geschäftige Treiben auf sich wirken zu lassen.

Barrierefreiheit:

Der Markt ist von allen Seiten barrierefrei zu erreichen. Er liegt direkt am Bahnhof Rahlstedt (dort hält die Regionalbahn 81). Der ZOB ist zweigeteilt und befindet sich auf beiden Seiten des Bahnhofs. Beide Seiten sind barrierefrei sowohl von der Bahn als auch vom Wochenmarkt erreichbar, die untere Ebene sowie der Bahnhof durch eine Rampe.

Toilette:

Eine toilette direkt am Markt gibt es nicht.

Text und Fotos: Birgit Gärtner

Menü schließen