Das Bild zeigt verschiedene Verkaufsstände, Tische und Bänke, und Menschen, die darauf sitzenFamiliäre Biergartenatmosphäre

Das Bild zeigt Verkaufsstände unter BäumenDer sehr idyllisch gelegene kleine Wochenmarkt liegt ziemlich versteckt und ist eingebettet in das umliegende Wohnviertel. Dennoch ist er kaum zu verfehlen, denn er ist von allen Seiten weiträumig ausgeschildert.

Entsprechend der Lage ist die Atmosphäre ziemlich familiär. Wer sich dem Markt von der Wohldorfer Straße nähert, wird von einem Blumenmeer empfangen. Direkt am Eingang steht ein großer Stand mit Pflanzen, Sträuchern und Topfblumen aller Farben und Formen.

Das Bild zeigt einen Stand, an dem Fleisch- und Wurstwaren verkauft werden und Menschen davorAnsonsten bietet der Markt ein vielfältiges Angebot an Obst und Gemüse, wahlweise aus konventionellem oder bio-dynamischen Anbau, Fleisch und Fisch, Eier, Geflügel, Honig und Backwaren.

Ein kleiner Wagen, an dem selbst gemachte Pasta verkauft wird, ein anderer mit selbst geröstetem Kaffee, ein weiterer mit mediterranen Spezialitäten, diverse Snacks am Fischstand sowie die obligatorische Pommesbude verwandeln den Markt in ein Mini-Food-Truck-Festival. Tische und Stühle auf dem Platz sowie Bänke am Rand laden ein zum klönen und schlemmen. Ein Angebot, das vor allem in den Sommermonaten gern genutzt wird, so dass beinahe Biergartenatmosphäre entsteht.

Das Bild zeigt verschiedene Verkaufsstände, Tische und Bänke, und Menschen, die darauf sitzenBarrierefreiheit:

Der Markt ist von allen Seiten aus barrierefrei zugänglich. Allerdings ist der Boden z. T. uneben und besteht aus grobem Kopfsteinpflaster.

Toiletten:

Eine Toilette gibt es nicht.

Text und Fotos: Birgit Gärtner

Menü schließen